Klima

Klimamessstation im Botanischen Garten (Hinter der Klimamessstation sind Teile des Gewächshauskomplexes zu sehen)
Klimamessstation im Botanischen Garten (Hinter der Klimamessstation sind Teile des Gewächshauskomplexes zu sehen)

Das Maintal bei Würzburg zählt zu den klimatisch begünstigten Gebieten Mitteleuropas. Sein Weinbauklima zeichnet sich durch hohe Sommertemperaturen (Juli-Mittel: 18,3 °C) und geringe Jahresniederschläge (ca. 600 mm/J) aus. Die meisten Niederschläge fallen während der Hauptvegetationsperiode, die hier 150 Tage (mit einer mittleren Temperatur über 10 °C) dauert.

Die Durchschnittstemperatur des kältesten Monats (Januar) beträgt -0,3 °C, das absolute Minimum/Maximum -28,0/38,5 °C und die Jahresdurchschnittstemperatur 9,0 °C.

Eine vollautomatische Wetterstation zur Erfassung der Umweltbedingungen, unter denen Pflanzen wachsen, steht im Bot. Garten Würzburg:

Gemessen werden neben Lufttemperatur, Luftfeuchte und Luftdruck, Niederschläge, Windgeschwindigkeit und Windrichtung sowie spezielle Licht- und Wärmestrahlung, Blattbenetzung durch Regen und Tau, Temperatur und Feuchte in unterschiedlichen Bodentiefen. Dies soll vertiefte Einblicke in das Wachstum, die Entwicklung und die Funktionen von Pflanzen ermöglichen.

 

Logo Universitätsbund Würzburg

Die Anschaffung der Klimamessstation wurde gefördert durch den Universitätsbund Würzburg.